FANDOM


SpellForce: The Order of Dawn ist ein Computerspiel. Es gehört zum Genre der Echtzeit-Strategiespiele, hat aber auch viele Rollenspielelemente. Das Spiel erschien im November 2003.

Spellforce the order of dawn


Das Spiel Bearbeiten

Spellforce spielt in einem Fantasy-Szenario. Mit der Hauptfigur, dem Avatar, spielt man 26 aufeinander aufbauende Karten durch, um am Ende des Spiels den "Endgegner" zu besiegen. Der Avatar ist dabei an eine Rune gebunden und wird vom Zirkelmagier Rohen zu Beginn des Spiels gerufen. Von diesem geleitet erledigt man die ersten Quests und lernt das Reisen in der durch die Konvokation in Stücke gerissene Welt anhand der auf jeder Karte vorhandenen Portale und Seelensteine. Der Avatar hat an entsprechenden Monumenten die Möglichkeit, selber Helden aus Runen an seine Seite zu rufen oder mit Menschen, Elfen, Zwergen, Orks, Trollen und Dunkelelfen eine große Armee aufzubauen.

Alle Rassen haben einen eigenen Technologiebaum und eigene Stärken und Schwächen. Dadurch gestalten sich die Missionen abwechslungsreich und es können mehrere Spielvarianten zum Ziel der Mission führen. Allerdings bauen die Gegner nicht selbst und sammeln keine Rohstoffe. Statt dessen produzieren sie Einheit um Einheit, bis all ihre Gebäude zerstört sind. Dies ist ein häufig erwähnter Kritikpunkt des Spiels.

Des Weiteren sind sie in der Lage einen individuellen "Titanen" zu beschwören. Daher besitzt jede Rasse ihren eigenen mächtigen Repräsentanten.

Die Hauptfigur sammelt Erfahrungspunkte, lernt Zaubersprüche und hat ein eigenes Inventar. Bei Level 30 ist jedoch zunächst Schluss mit Leveln. Wenn man ganz nahe an den Avatar heranzoomt, kann man ihm über die Schulter schauen und wie in einem Dritte-Person-Spiel steuern.